Wie kann ich meditieren?

Uncategorized

Meditation ist Wahrnehmung. Wahrnehmung des Atems, des Körpers, des Geistes.

Unser Geist ist grundsätzlich geprägt durch Sprunghaftigkeit. Er ist wie ein kleines Äffchen, dass ständig von Ast zu Ast hüpft, ohne einmal dort zu verweilen. Deshalb versucht man, sich beim Meditieren auf eine Sache zu konzentrieren. Dadurch beruhigt sich der Geist und damit auch der Körper.

Womit solltest du starten?

Klassischer Weise beginnt man damit, seinen Atem zu beobachten.

Wie er in dich hinein strömt und wieder hinausströmt. Dabei kann man zum Beispiel seine Bauchdecke fühlen, wie sie sich bewegt. Oder wie die Luft durch den Hals fließt. Am Eintritt der Nasenlöcher spürt man ebenfalls den Luftstrom ein- und ausfließen. Man nimmt hier also die Empfindungen im Körper wahr.

Eine andere Möglichkeit ist, seinen Geist zu beobachten. Im Buddhismus spricht man auch von den „Formationen des Geistes“. Wie ist mein Geist beschaffen? Welche Art von Gedanken kommen in der Meditation hoch? Welche Ursachen haben sie? Auch hier geht es rein um die Wahrnehmung und das Beobachten der Gedanken und nicht um das Nachsinnen. Wie sie kommen und wieder gehen.

Sehr heilsam kann auch eine Gehmeditation sein. Vielleicht im Wald? Sich einfach mal auf die langsamen und fließenden Bewegungen beim Gehen konzentrieren und sie wahrnehmen. Den Kontakt zum Boden fühlen, die Reibung der Kleidung, die Bewegung der Muskeln und Gelenke, …

„Lege einmal 100 Meter in einer halben Stunde zurück – du wirst erstaunliche Entdeckungen machen.“

Grundsätzlich sollte man beim Meditieren aufs Bewerten verzichten. Unser Geist bewertet im Alltag ständig. Alles was uns begegnet wird sofort in angenehm oder unangenehm unterteilt. In gut, schön, positiv, vorteilhaft, etc. oder in schlecht, hässlich, negativ, nachteilig.

Meditieren bedeutet, die Dinge so anzunehmen, wie sie wirklich sind. Ohne Bewertung. Dadurch entwickelt man Gleichmut und Gelassenheit. Das führt zu Entspannung und Ruhe, was wiederrum zu Frieden und Glückseligkeit führt.

Die Vorteile der Meditation sind:

  • man braucht wenig Platz
  • man kann es überall und jederzeit machen
  • es hilft zu entspannen
  • es fühlt sich gut an
  • es ist sehr heilsam
  • es reduziert nachweislich Stress, Kummer und Sorgen

Ich lade dich ein, Meditation kennen zu lernen und auszuprobieren. 

Entweder ganz individuell oder in einem meiner Kursen:

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autor

Florian Forstner

Ich helfe dir dabei zum Gestalter deines Lebens zu werden, inneren Frieden, Ruhe und Zufriedenheit zu bekommen, deine Selbstwahrnehmung zu stärken und ein selbstbestimmtes Leben zu führen. 

Kategorien

Nimm direkt Kontakt auf

Ich stehe dir jederzeit bei Fragen oder sonstigen Angelegenheiten zur Verfügung.